Helm schützt vieleicht eine Melone...

Helmpflicht oder Freiwilligkeit?

Christian Carius, Verkehrsminister des Landes Thüringen und Vorsitzender der Verkehrsministerkonferenz des Bundes, propagiert das Helmtragen bei Radfahrern und prüft die Möglichkeit einer Helmpflicht für Kinder und Jugendliche.

Der adfc Thüringen nimmt, in Abstimmung mit dem adfc Bundesverband und dem Fachausschuß Radverkehr des adfc und SRL auf Einladung des Ministers an der Expertenkommission teil.

Nutzen

Der Nutzen von Helmen ist umstritten. Analysen der Unfallstudien von Verletzungshäufigkeit und Verletzungsschwere lassen keinen signifikanten Zusammenhang mit der Helmtragequote erkennen (z.B. Scuffham, Langley, 1997).
Case-Control-Studies liefern sehr divergierende Ergebnisse - von der leichten zusätzlichen Schädigung bis hin zur potenziellen Rettung fast aller verunglückten Radfahrer (insbesondere: Thomson, Rivara, Thomson - "Seattle Studien"). Dieser weite Bereich ist ein Indiz dafür, dass der Nutzen des Helmtragens im Vergleich zu anderen Einflüssen im Verkehrsgeschehen nur sehr gering ist.

Rein mechanisch...

...besitzt ein Helm nur eine begrenzte Schutzwirkung beim Aufprall in den abgedeckten Bereichen des Kopfes. Der Bereich des Beginns schwerer Kopf- und Hirnschäden wird bei motorisch fitten Helmträgern geringfügig zugunsten höherer Aufschlagsgeschwindigkeiten verschoben (z.B. von ca. 15 auf 18km/h [1]) und bei motorisch eingeschränkten Menschen verspricht die geringere Gefährdungs-Aufprallgeschwindigkeit einen größeres Schutzpotzenzial. (ca. 8 zu 18km/h [1]).

Schaden

Allerdings wurde in Australien festgestellt, dass die Zahl der Radfahrer mit der Einführung der Helmpflicht drastisch zurückgegangen ist; die Zahl der verunglückten Radfahrer hingegen nur gering. Die verbliebenen Radfahrer sind einem deutlich höheren Risiko ausgesetzt als vor der Einführung der Helmpflicht. Hier kompensiert ein safety by numbers benannter Effekt mögliche Schutzpotenziale von Radfahrerhelmen. Gerade im Bereich kleinerer Radfahreranteile steigt die Sicherheit von Radfahrern mit zunehmendem Radverkehrsanteil, weil die hauptgefährdenden Kraftfahrer häufiger Radfahrer sehen, häufiger interagieren und damit auch den Umgang mit Radfahrern als normale Verkehrsteilnehmer trainieren.

Der Rückgang des Radfahreranteils führt zu negativen Folgen wie Umstieg aufs Kfz (mehr MIV), in Folge weniger Bewegung und damit Folgeschäden in der Gesundheit der Gesamtpopulation, neben möglichen Effekten des weiter sich verschlechternden Verkehrsklimas und auch risikoreicherem Verhalten von und gegenüber Radfahrern.

adfc und Helmpflicht

Der adfc ist gegen jeden direkten Zwang beim Radfahren einen Helm aufsetzen zu müssen (Helmpflicht) sowie gegen indirekten Zwang (Versicherungsleistungen etc.) und sozialen Druck, Radfahrern Helme aufzusetzen, weil die Grundlage dafür - ein gesamtgesellschaftlicher Sicherheitsgewinn - nicht gegeben ist.
Im Einzelfall und bei bestimmten Risikogruppen (gerade bei körperlichen Einschränkungen die natürliche Reflexe behindern) kann ein Helm schützen und es angeraten sein, einen Helm auch beim Radfahren zu tragen - wie beim Autofahren, Treppensteigen und als Fußgänger, weil die meisten Kopfverletzungen (99%) nicht beim Radfahren oder zu Fuß gehen geschehen, sondern beim Autofahren, zu Hause, beim Sport oder als Arbeitsunfälle.

Der adfc steht für primäre Unfallprävention, d.h. Unfallvermeidung, weil die sekundäre Unfallprävention mit technischen Mitteln das Radfahren erschwert und wir dieses in der Entscheidungsfreiheit des Radfahrers wissen wollen.

Grundsätzliche Fragen zur Helmpflicht

Von den hochenergetischen Unfällen, denen zwischen Kraftfahrern und Radfahrern, werden deutlich über 70 % von den Kraftfahrern hauptverursacht. (74% bei Pkw-, 78% bei Lkw-Kollisionen). Die Frage ist zu stellen, warum versucht werden soll bei Opfern die Folgen zu mindern anstatt bei den Gefährdern das gefährdende und unfallverursachende Verhalten abzustellen. (Vgl. Urteile des BVG zur "Störern").

Beitrag zur Debatte bei salve.tv

folgenden Beitrag zur Helmpflichtdebatte haben wir von salve.tv übernommen, worin auch der ADFC mit seiner Position zu Wort kommt:


Links zum Thema

[1]: vorläufige qualitative Schätzungen zur Illustration des Sachverhalts


© ADFC Thr. 2014-01-26