Radwanderung zum Bärenpark Worbis
(zuerst mit der Bahn bis Leinefelde und dann mit dem Rad über Worbis zurück nach Nordhausen)


Beschreibung  -   Streckenprofil  -   Infos  -   Impressionen

Karte

Details

Die ca. 50 km lange Tour ist mittelschwer und verläuft über Landstrassen und  über Feldwege (zumeist befestigt).
Aus dem Bahnhof in Leinefelde herauskommend (s.a. Detailkarte) fährt man erst mal nach rechts bis zur nächsten Hauptstrasse. Dort geht es wieder nach rechts, um die Bahnstrecke zu queren.
Hier hat man die Wahl: entweder geradeaus über Breitenbach nach Worbis oder gleich wieder rechts abbiegen, um über Breitenholz zu fahren (dargestellte Variante).
In Ortsmitte von Breitenholz gibt es u.a. ein interessantes privat betriebenes Gartencenter (schöne Ausstellungsfläche).
In der Nähe davon liegt auch der Abzweig nach Norden Richtung Worbis . Dieser Feldweg (zunächst unbefestigt), führt über die Autobahn und an einem Reiterhof vorbei bis nach Worbis.
Worbis: sh.Detailkarte
Nach Kirchworbis fährt man auf einem befestigten Wirtschaftsweg. Bis Breitenworbis existiert ein strassenbegleitender Radweg.
In Breitenworbis verlässt man die Bundesstrasse nach Norden. Nach Ascherode, Buhla, Kraja bis Lipprechterode benutzt man die verkehrsarme Landstrasse. Richtung Bleicherode existiert ein Radweg. Entlang der Ortsumgehungsstrasse fährt man bis kurz nach der großen Halde, wo man links in die Nebenstrasse abbiegt. Gleich nach der Querung des Bahndammes zweigt man links ab.
In Wipperdorf auf der Hauptstrasse muß man erst nochmal kurz nach links fahren um dann den Bahnübergang nutzen zu können. Danach rechts halten, an dem landwirtschaftl. Betrieb vorbei und dann links fahren. Dieser Weg (Betonplatten bis Großwechsungen)führt auf die Anhöhe bis zum Waldrand des Fronteröder Hölzchens .
Von Weitem ist Nordhausen zu sehen. In Großwechsungen geht es zunächst auf der Hauptstrasse nach links und dann Richtung Nordhausen. Am Ortsausgang fährt man rechts auf den Wirtschaftsweg nach Hesserode . Am Ortseingang führt der linke Abzweig genau zur Kirche. Auf deren Ostseite führt ein schmaler Weg an den Gärten vorbei bis zur Strasse. Diese ist zu queren, um den Feldweg über den Holungsbügel zu nutzen. Oben angelangt liegt Nordhausen vor uns.


Streckenprofil (überhöht)

Profil


Weitere Infos unter:
Bärenpark Worbis: http://www.baerenpark.de/
Tel: 036074/2966 u./ 30553
Fax: 036074/30665
e-mail: info@baerenpark.de
Öffnungszeiten: tgl. 10:00 - 19:00 Uhr
im Herbst und Winter: Schließung bei Dunkelheit
Leinefelde-Worbis:

http://www.leinefelde-worbis.de/
Impressionen:
Bild6175 Auf dem Weg zwischen Leinefelde und Worbis.
Im Hintergrund der Dün.
Bild6176 Im alternativen Bärenpark wird eine tiergerechte Bärenhaltung umgesetzt.
Es gibt zahlreiche Informationen über die weltweite Bedrohung der Bärenarten.
Bild6182 In Worbis finden Bären mit unterschiedlichen Leidenswegen eine Aufnahme: "Wegwerfbären" (Bären, die niemand mehr braucht), Zirkusbären, Tanzbären, Bären aus Privathaltung, aus engen Käfigen und Bärengräben.
Bild6184 Die Bären teilen sich vorerst eine 4 ha große, naturbelassene Freianlage mit einem Wolfsrudel.
Bild6188 Bären und Wölfe vertragen sich nicht nur gut, sondern regen sich gegenseitig zu natürlichen Verhaltensweisen an.
...oder halten Mittagsschlaf.
Bild6191 Auf der Heimfahrt direkt vor Ascherode.