Feierabendtour von Nordhausen zum Braunsteinhaus (Ilfeld) und zurück
( 1 Std. Hinfahrt............3/4 Std. Rückfahrt,   ca.25km,   leichte Tour)
Karte und Text downloaden (153 kB)

s.a. Südharzrouten, Route 2 und 6
Übersichtskarte:

Die Tour für zwischendurch
Fahrt zum Braunsteinhaus -
Abendspaziergang einmal anders, oder Mittagsrast mit Kaloroienausgleich


Für eine gemütliche Abendradeltour oder eine Mittagsrast am Wochenende bietet sich das Braunsteinhaus in idealer Weise an. Die ca. 3 km westlich von Ilfeld im Wald gelegene Gaststätte hält für (Rad)Wanderer eine umfangreiche Palette von Speisen und Getränken bereit. Besonders reizvoll ist das Verweilen im Garten, wo man die Ruhe der Umgebung inmitten des sehr alten Laubwaldes genießen kann. Platzreservierungen sind in der Regel nicht erforderlich. Wanderer und Biker trifft man an dieser Stelle zu jeder Tageszeit.
Die Radstrecke führt auf Radwegen entlang der Zorge und der Beere. Die B4 wird grundsätzlich gemieden, so dass sich der Straßenlärm oder Gefahren durch Autos stark in Grenzen halten. Allein schon aus diesem Grund bietet sich das Fahrtziel für Familien mit Kindern an.

Wegbeschreibung: Nordhausen - Braunsteinhaus - Nordhausen -> ca. 23 km

Start: Nordhausen, Gerhart-Hauptmann-Brücke
Wir beginnen die Fahrt entlang der Zorge auf dem Van-der-Foehr-Damm in Richtung Krimderode und Niedersachswerfen. Der Radweg führt in einer Allee entlang, am Bahnhof Krimderode vorbei. Vor der Eisenbahnbrücke über die Zorge verlassen wir den Radweg und fahren nach links auf der Straße in Richtung Kohnstein. An der Auffahrt zum Lager Dora biegen wir nach rechts ab und fahren über das Grundstück der ehemaligen Autopflegestation Krusche. Hinter dem unteren Gebäude biegen wir links ein und queren nach ca. 50 m die Zorge. Der Weg ist mit einem "G" als Goetheweg gekennzeichnet und führt uns am Gipswerk vorbei.
Hinter dem Gipswerk kann man auf der rechten Seite die gefertigten Rotorblätter für Windkraftanlagen sehen. Man ahnt, welche Energie diese riesigen Blätter dem Wind abringen können.
Nachdem wir in Niedersachswerfen angekommen sind, überqueren wir geradlinig den Bahnübergang. Nach ca. 400 m biegen wir nach links in die Straße "Am Sportplatz" ein und fahren einen langen Bogen. Nach links abbiegend fahren wir am Ende dieser Straße nun auf der Ausfahrtstraße nach Woffleben weitere 400 m, um dann wieder nach rechts (unmittelbar hinter der Brücke) abzubiegen. Auf dem erst asphaltierten, dann unbefestigten aber gut fahrbaren Weg radeln wir unmittelbar am Mühlberg entlang.
Der Mühlberg ist ein Karstgebirge und bietet im Wechsellicht der einzelnen Tageszeiten sehr schöne Fotomotive.
Nachdem wir an der Ausfahrtstraße nach Appenrode angekommen sind, biegen wir links ab und fahren ca. 300 m in Richtung Ortsausgang. Dort biegen wir entsprechend der Beschilderung nach rechts ab und fahren ca. 600 m bis zur Gabelung am einzeln stehenden Gehöft.

Weiter nach Variante 1
Wer die leichtere Fahrt wählen will, nutzt den Weg nach rechts, welcher unterhalb des Waldrandes nach Ilfeld führt. Dieser Weg ist ebenfalls mit dem Radfahrsymbol (weißes Schild mit einem schwarzen Fahrrad) ausgeschildert. Wir nähern uns dann, auf der vom Gewerbegbiet herkommenden asphaltierten Straße, dem Orte Ilfeld. Gleich am Ortseingang halten wir uns links und verlassen den Ort auf der Landstraße in Richtung Appenrode. Nachdem wir auf der wenig befahrenen Straße ca. 2km gestrampelt sind, sehen wir die Beschilderung zum Braunsteinhaus kurz vor der Brücke. Wir biegen nach rechts ab und fahren nun 2 km die stetige Steigung zum Braunsteinhaus.

....oder nach Variante 2
Eine andere Möglichkeit besteht, wenn man an der Gabelung (s.o.) die asphaltierte Straße (halblinks, bergauf ) wählt.
Kurz vor dem Wald lädt rechter Hand eine Sitzgruppe zum Verweilen ein. Von dieser Stelle hat man eine herrliche Aussicht nach Nordhausen bis zu den Hainer Bergen, vor sich den Mühlberg oder nach Westen in Richtung Bad Lauterberg, die liebliche Karstlandschaft. Äußerst empfehlenswert ist diese Stelle in den Abendstunden.
Dieser Weg führt dann ca. 1 km entlang bzw. durch den Wald. An der asphaltierten Straße angekommen biegen wir nach rechts ab und fahren bergab bis zur Brücke. An dieser Stelle biegen wir dann links ab in Richtung Braunsteinhaus.
Kurz vor dem Ziel sehen wir rechts am Hang die Halden der "Braunsteine", eines Gesteins (Manganit), welches in Europa sehr selten vorkommt und hier vor hundert Jahren abgebaut wurde. An Hand der Kfz-Zeichen, der geparkten PkW ist zu erkennen, dass dieser Ort ein Eldorado für Sammler ist (der Bereich ist jedoch gesperrt).
Am Braunsteinhaus angekommen gönnen wir uns nun die gewünschte Rast. Kindern kann man für diese Reise ohne weiteres ein großes Eis versprechen, denn dieses hält der Wirt bereit. Nach dem Essen bietet sich nun die Möglichkeit, gemütlich und ohne Anstrengung nach Nordhausen zurückzufahren oder sich dem "Kalorienabbau" -> Rückfahrt in Richtung Gänseschnabel bei Ilfeld, zu widmen.
Für diesen Fall fährt man weiter bergauf und hält sich an Gabelungen bergauf immer rechts. Bergab wird dann an einer Kreuzung links abgebogen. Man rollt bergab durch einen sehr schönen Laubwald am Waldbad Ilfeld vorbei zum Hotel "Gänseschnabel" und zurück nach Ilfeld (am "Nadelöhr" vorbei). Am Bahnübergang kreuzen wir die B4 und fahren/schieben den Weg linksseitig der Beere bis zum Bahnhof. Vom Bahnhof aus fahren wir dann in Richtung Kreuzung B4 und befinden uns nach der Überquerung wieder in Richtung Appenrode. Kurz vor dem Ortsausgang biegen wir wieder nach links ab und befinden uns auf dem Heimweg nach Nordhausen.