Eine Tagestour durch die Goldene Aue
(mit der Bahn bis Bennungen, mit dem Rad max.ca. 50 km Rückfahrt)


Übersicht:
Übersicht der Tour durch die Goldene Aue

Streckenprofil:
Streckenprofil
Der Schwierigkeitsgrad der Strecke hängt davon ab, ob man über den Kyffhäuser fährt oder nicht. Ein weiteres Problem kann der Westwind darstellen. U.U.sollte man die Tour in entgegengesetzter Richtung fahren.
Die Wege sind zumeist Feldwege und relativ gut befahrbar (für Rennräder nicht geeignet).
Die reine Fahrzeit beträgt je nach Vermögen 3,5 - 4,5 Stunden für die ganze Strecke. Bei den zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist aber viel mehr Zeit einzuplanen.
Da die Route nicht allzuweit von der Bahnstrecke entfernt ist, kann bei Bedarf ein Teil der Rückfahrt auch mit der Bahn gemacht werden. Zu beachten ist, dass nur in Berga der Regionalexpress hält. Bei den anderen Bahnhöfen ist nur die Regionalbahn nutzbar.
Zur weiteren Information ist die "Wander- und Radwanderkarte Kyffhäuserkreis" der Kartografischen Verlagsgesellschaft Nordhausen (ISBN-Nr.3-933494-69-9) zu empfehlen.

Weitere Info's direkt unter:
 Tourismusverband Kyffhäuser e.V.  http://www.kyffhaeuser-tourismus.de/
 Radfahren am Kyffhäuser  https://www.region-suedharz-kyffhaeuser.de/radfahren.html
 Pfalz Tilleda  https://www.pfalz-tilleda.de/
 Europadorf Auleben  http://www.auleben.de/
 Schloß Heringen  http://www.schloss-heringen.de/
 Förderverein "Goldene Aue" e.V.  http://www.tourismus-goldeneaue.de/

Beschreibung
Vom Bahnhof Bennungen fahren wir nach Süden durch den Ort und über die Helmebrücke, wo wir nach links abbiegen. Nach etwa 150m begeben wir uns nach rechts auf den sog. Kaiserweg. Diesem folgen wir bis zur Königspfalz in Tilleda. Am Ortseingang queren wir den alten Bahndamm (Radweg nach Kelbra)
pfalz Gelände der Pfalz mit Blick zum Kyffhäuserdenkmal
radamm Radweg auf dem ehem. Bahndamm
Wer nicht zum Kyffhäuser will oder kann, der fährt ein Stück zurück, um den Radweg auf dem alten Bahndamm zu nutzen. Der Kaiserweg führt uns weiter durch das Lange Tal auf das Kyffhäusergebirge. Am Ende des Anstiegs erreichen wir die Bundesstraße, der wir kurz nach rechts folgen, um dann gleich wieder rechts in Richtung Denkmal abzubiegen.
unterbu auf alle Fälle sehenswert:
Die Unterburg (östl.des Denkmals)
Im Bereich der Parkplätze/Verkaufsstände steht ein Schild, welches zum Hotel "Kyffhäuser" weist. Dort zweigen wir ab, um die nördliche Abfahrt nach Sittendorf zu erreichen. Vorsicht ist geboten, da die Route hier steil bergab geht. Ab Sittendorf benutzen wir den Radweg auf dem ehem. Bahndamm. Diesem folgen wir auch durch Kelbra (teilweise Straße). Am ehem.Bahnhof queren wir die Bundesstraße, indem wir zunächst ca. 20 m nach rechts fahren, um dann den gemeinsamen Fuß/Radweg auf der linken Seite zu nutzen. Am Ortsausgang fahren wir Richtung Campingplatz (parallel zur Straße) und nutzen dann den ausgeschilderten Weg südl. des Stausees nach Auleben.
aufw

Im Europadorf Auleben sind auch interessante Bauten zu sehen.

Nach Heringen ist leider nur die Ortsverbindungsstraße nutzbar.
herschlo Das Heringer Schloß wird zurzeit aufwendig renoviert.
Auf der Straße Richtung Windehausen biegen wir kurz vor der Zorgebrücke nach links ein, um dann entlang der Zorge und der Kiesteiche Nordhausen zu erreichen. Alternativ dazu kann man auch die etwas längere Strecke über Urbach wählen, die uns auf den neu errichteten Radweg entlang der Alten Leipziger bringt.