Freitag, 7. Juli 2017 - 10:00

ADFC begrüßt Verbesserungen am Radroutenplaner Thüringen

Wer digital Fahrradrouten für Freizeit und Alltag planen, diese unterwegs nutzen oder sie für den späteren Gebrauch speichern möchte, kommt in Thüringen kaum am Radroutenplaner vorbei. Nicht umsonst gilt der Radroutenplaner Thüringen als eine der beliebtesten Websites des Freistaats und wurde im vergangenen Jahr über 6 Millionen mal angeklickt. Nun wurden Funktion und Design der Website sowie der App, welche vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) finanziert werden, überarbeitet.

„Wir waren schon vom bisherigen Radroutenplaner als unkompliziertem Instrument für Viel- und Gelegenheitsradfahrer überzeugt“, so Volkmar Schlisio vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Thüringen. „Mit den technischen Überarbeitungen ist die Nutzung nun noch schneller und einfacher geworden. Gerade mit der App ist es jetzt viel einfacher, auf der Radtour den optimalen Weg zu finden.“ Unterstützungen wie diese können dafür sorgen, dass mehr Menschen ihre Wege mit dem Fahrrad zurücklegen – sei es bei alltäglichen Besorgungen oder längeren Ausflügen. Der ADFC Thüringen begrüßt daher, dass das Land den Radroutenplaner weiterhin anbietet. Eingebunden in den Radroutenplaner findet sich auch der Mängelmelder, der es Nutzern erlaubt, Schwachstellen im Radnetz wie fehlende Beschilderung, Schlaglöcher oder Bewuchs von Radwegen mit Beschreibung und Foto zu melden.

Link zum Radroutenplaner: www.radroutenplaner.thueringen.de