Ergonomie

»Die Ergonomie ist die Erforschung der Leistungsmöglichkeiten und der optimalen Arbeitsbedingungen des Menschen« (Duden 1980)

Ergonomie hat das Ziel, die Arbeitsbedingungen und Arbeitsgeräte für eine Aufgabe so zu gestalten, dass das Arbeitsergebnis optimal wird und die arbeitenden Menschen möglichst wenig geschädigt werden, auch wenn sie die Arbeit über Jahre hinweg ausüben.

Auch beim Radfahren wird eine Arbeit verrichtet.
Im Idealfall bilden Mensch und Fahrrad eine Einheit, die durch Wohlbefinden, beschwerdefreie und harmonische Bewegungsabläufe gekennzeichnet ist.
Um dieses Ziel zu realisieren, ist es wichtig, die richtige Sitzposition herauszufinden.

Viele fahrradtypische körperliche Beschwerden lassen sich durch eine ergonomische Einstellung abmildern bzw. beseitigen.

Durch das Einstellen an gewissen Bauteilen wie Vorbau, Lenker, Sattelstütze, Sattel, Bremsgriffe kann innerhalb bestimmter Grenzen die Sitzposition auf einem Fahrrad positiv geändert werden.
Wenn die Rahmengröße, die Geometrie
eines Rahmens oder die o.g. Bauteile für die gewünschte Sitzposition grundsätzlich nicht passen, kann nur ein Austausch der Teile das Fahrradfahren ergonomischer gestalten.
Das Wissen
um die richtige Trittfrequenz, den perfekten Reifendruck oder die richtige Lage des Fußes auf der Pedale erleichtert das Radfahren spürbar.
Der Bremsgriffabstand oder dessen Lage sind wichtige Sicherheitsaspekte.
Oft sind es alte Gewohnheiten, die bei kurzen Strecken nicht auffallen, aber langfristig und bei längeren Strecken zu Problemen
führen.

Die Ehrenamtlichen des ADFC Erfurt beraten Sie ergonomisch. Bringen Sie unbedingt Ihr Fahrrad mit.

So weit wie möglich und gewünscht, werden
veränderbare Teile von uns vor Ort angepasst.

Kosten: angemessene Spende von Nichtmitgliedern - 5,00 € könnten angemessen sein.

Termine finden Sie in unserem Kalender.