Was lange währt...

Radverkehrskonzept vorgestellt

... wird endlich gut! Wir stellen unsere Vision für den Radverkehr in Jena vor.

Nach vielen, langen Sitzungen, nach Wortfeilscherei und Fotosuche, stellt der ADFC Jena - Saaletal nicht ohne Stolz seine Vision für den Radverkehr in Jena vor. Das Radverkehrskonzept berücksichtigt die neuesten Forschungsergebnisse und best practice-Beispiele aus anderen Städten und macht konkrete Vorschläge für die Fahrradinfrastruktur in Jena.

Der ADFC Jena – Saaletal möchte seinen Beitrag zu einer zukunftsweisenden Verkehrsplanung in der Stadt leisten. Dazu stellte er sein radverkehrspolitisches Konzept für die Stadt Jena vor. Unter dem Motto „Einfach – sicher – schnell – direkt“ erklärt der Fahrradverband darin, was passieren muss, damit die Stadt zu einer Fahrradstadt werden kann.

Der Verkehrsplanung der Stadt Jena liegen völlig veraltete Annahmen aus den 1990er Jahren zugrunde. Umweltschutz und Unfallforschung verlangen andere Lösungen als damals. Auch der starken Zunahme des Radverkehrs wird die Verkehrsplanung nur bedingt gerecht.  „Wir sollten Bedingungen schaffen, die für den Radverkehr werben, statt ihn nur zu verwalten,“ erklärt Thomas Wedekind, Gründungsmitglied des ADFC Jena und seit 1995 aktiv im Beirat Radverkehr.

„Das Konzept zeigt, wie ein gutes Radverkehrsnetz in Jena aussehen könnte und wo sich in unserer Stadt neuralgische Punkte befinden,“ erklärt Barbara Albrethsen-Keck, Vorsitzende des ADFC Jena-Saaletal. „Es geht uns vor allem um den ganzheitlichen Gedanken. Breite und sichere Radwege allein reichen nicht, es braucht ein komplettes Fahrradnetz statt des bisherigen Stückwerks, außerdem sichere Kreuzungen und ausreichend Abstellmöglichkeiten.“ Ein Schwerpunkt liegt auch auf der Entflechtung der Verkehrsträger. „Einerseits wird der Radverkehr häufig auf gleichen Wegen wie der Fußverkehr geführt, wodurch es zu Konflikten kommt. Andererseits wird der Radverkehr oft nicht ausreichend vom sehr viel schnelleren Kfz-Verkehr getrennt,“ heißt es dazu gleich zu Beginn des Konzepts.

Mit dem Radverkehrspolitischen Konzept untermauert der ADFC die Forderungen des von ihm mitinitiierten „Radentscheid Jena“. „Das Konzept erläutert, was sich hinter Begriffen wie „sicherer Radweg“ oder „barrierefrei“ verbirgt“, erklärt Frieda Nagler, Vertrauensperson des Radentscheid Jena und Mitglied im Vorstand des ADFC Jena – Saaletal.

Das gesamte Konzept findet sich hier:

https://adfc-jena.de/konzept/ADFC-Radverkehrskonzept_Jena_2021_komplett.pdf

Die Executive Summary findet sich hier:

https://adfc-jena.de/konzept/ADFC-Radverkehrskonzept_Jena_2021_kurz.pdf

21.07.2021 - 23:54

weitere Artikel

Critical Mass Jena am 03.08.
01.08.2021 | Am 3. August 2021 18:00 Uhr findet die nächste Critical Mass zum Thema "Wege ins Paradies" statt. Dieses Mal geht es um die schlechte Erreichbarkeit des Paradiesparks mit dem Fahrrad.
Radentscheid Jena
29.06.2021 | Am Freitag, 25. Juni 2021 hat die Unterschriftensammlung für den Radentscheid Jena begonnen. Nun gilt es, in vier Monaten mind. 6000 Unterschriften zu sammeln. Alle können mitmachen!
Für die Verkehrswende in Jena
29.06.2021 | Am Dienstag, 06. Juli ruft die Critical Mass Jena zusammen mit den Bürgerbegehren "Radentscheid Jena" und "Klimaentscheid Jena" zur Fahrraddemo über die Stadtrodaer Straße auf.