Erfurter Radentscheid

ADFC fordert 100% Umsetzung

Am 5. Mai entscheidet der Erfurter Stadtrat über den von mehr als 12.000 Erfurterinnen und Erfurtern unterzeichneten Radentscheid. Der ADFC Erfurt wertet die Entscheidung auch als Ausdruck der Ernsthaftigkeit von Wahlversprechen.

Glaubt man den Wahlversprechen von 2019, so dürfte der 100%igen Umsetzung des Erfurter Radentscheids nichts im Wege stehen, dessen ist sich der ADFC-Kreisvorsitzende Bernhard Deimel sicher - und fordert genau diese 100%ige Umsetzung.

2019 hatte der ADFC Erfurt den Parteien im Vorfeld der Kommunalwahl Wahlprüfsteine vorgelegt. CDU und Bündnis 90 / Die Grünen gaben als Antwort u.a. an, den Erfurter Verkehrsentwicklungsplan (VEP) bis 2025 umsetzen zu wollen; auch die SPD bezeichnete dessen Ziele als maßgebend. DIE LINKE versprach z.B., dafür Sorge zu tragen, dass bei neuen Bauprojekten nachhaltige Verkehrskonzepte etabliert werden. Die Mehrwertstadt bezeichnete den Radverkehr als eines ihrer Hauptanliegen. Die Freien Wähler forderten u.a. mindestens eine Verdopplung der Ausgaben für Radwegebau und -sanierung sowie eine Verdopplung der Räume für Fuß- und Radverkehr bei gleichzeitiger Reduzierung des Raumes für den Autoverkehr. Fast alle Fraktionen befürworteten die Einrichtung von Tempo-30-Strecken und verkehrsberuhigten Bereichen. Insgesamt spiegelte sich in den Antworten von Bündnis 90 / Die Grünen, CDU, Freie Wähler, DIE LINKE, Mehrwertstadt und SPD ein eindeutiges Bekenntnis zur Förderung des Radverkehrs wider. „Diesen Versprechungen müssen nun auch Taten folgen“, nimmt Bernhard Deimel die Fraktionen beim Wort. Das gilt umso mehr, als das von Oberbürgermeister Andreas Bausewein im aktuellen Verkehrsentwicklungsplan festgeschriebene Ziel, den Radverkehrsanteil in Erfurt bis 2020 auf 15% zu erhöhen, nicht erreicht wurde.

Der Radentscheid Erfurt wurde 2020 durch den Radentscheid Erfurt n.e.V. initiiert. Die erforderliche Unterschriftenzahl von 7.000 konnte deutlich überschritten werden. Die Hauptforderungen sind ein durchgängiges Radverkehrsnetz, Radwege an Hauptverkehrsstraßen, sichere Kreuzungen, barrierefreie Rad- und Fußwege sowie ausreichend Fahrradabstellmöglichkeiten. Der Radentscheid war dem Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein im Dezember 2020 übergeben worden. Anfang Februar 2021 hatte der Stadtrat seine Zulässigkeit einstimmig bestätigt. Nun wird über Annahme oder Ablehnung entschieden. Weitere Informationen: www.radentscheid-erfurt.de.

 Der Verkehrsentwicklungsplan (VEP) dient der Erarbeitung von strategischen Konzepten für den Verkehr in Erfurt insgesamt wie auch für einzelne Verkehrsarten und die sich daraus ergebenden Detailplanungen und spezifischen Verkehrskonzepte. Das Teilkonzept Radverkehr wurde 2014 einstimmig durch den Stadtrat beschlossen. Weitere Informationen: https://www.erfurt.de/ef/de/leben/planen/verkehr/vep/120687.html

Der ADFC Erfurt ist eine selbständige Gliederung im ADFC Landesverband Thüringen. Er vertritt die Interessen der Radfahrer in Erfurt und steht als kompetenter Ansprechpartner in Fragen des Radverkehrs zur Verfügung. Der Verein hat die Durchführung des Radentscheids maßgeblich unterstützt. Der ADFC Erfurt ist im Arbeitskreis Radverkehr der Stadt Erfurt vertreten, organisiert Radtouren und bietet Serviceleistungen wie einen Infoladen, eine Selbsthilfewerkstatt und regelmäßige Fahrradcodierungen an. Weitere Informationen: www.adfc-erfurt.de

28.04.2021 - 15:17

Weitere Neuigkeiten

Gemeinsam für attraktiveren und sicheren Radverkehr
08.06.2021 | Auf Initiative des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft sowie des ADFC Thüringen hat sich am 8. Juni 2021 der „Arbeitskreis Thüringer Radverkehr" konstituiert.
Weltfahrradtag am 3. Juni
02.06.2021 | Der 3. Juni steht ganz im Zeichen des Fahrrads. An diesem Tag ist der Weltfahrradtag, und vielerorts finden Aktionen rund ums Rad statt - von Fahrraddemos über Pop-up-Radwege bis hin zum Gewinnspiel.
Parlamentarische Veranstaltung
11.05.2021 | Deutschland soll Fahrradland werden, so das Versprechen des im April verabschiedeten Nationalen Radverkehrsplans 3.0. Am 18. Mai veranstaltet der ADFC hierzu eine parlamentarische Diskussionsrunde.
Gemeinschaftsaktion von AOK und ADFC startet am 1. Mai
30.04.2021 | Ein guter Start in den Tag gelingt – vielleicht – mit einer Tasse Kaffee und – ziemlich sicher – mit Bewegung. Deshalb heißt es auch 2021 wieder: "Mit dem Rad zur Arbeit" oder alternativ rund ums Homeoffice ...
Bereit für die BUGA
21.04.2021 | In unmittelbarer Nähe zum Büro des ADFC Thüringen und des ADFC Erfurt gibt es eine Radstation, in der leider nicht nur Fahrräder geparkt, sondern gern auch Müll hinterlassen wird. Nun trafen sich fleißige Aktive zum Frühjahrsputz.