Bett+Bike

Corona als Chance nutzen

Mit Bett+Bike neue Zielgruppe gewinnen und fahrradfreundlicher Gastgeber werden!

Das Corona-Virus stellt den Fahrradtourismus und das Bett+Bike Netzwerk immer noch vor große Herausforderungen. Seit letzter Woche gibt es allerdings einen Lichtblick für die Berherbergungsbranche und das Gastgewerbe und somit auch für unsere Bett+Bike Betriebe. Bundesweit können ab Mitte/Ende Mai, mit mehr oder weniger Einschränkungen, Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe wieder öffnen. Norbert Kunz, Geschäftsführer des DTV (Deutscher Tourismus Verband) sagt dazu: „Endlich bekommen die fast 3 Millionen Beschäftigten im Tourismus wieder eine Perspektive."

Laut Tourismusexperten wird der Deutschlandtourismus mit seinen Nahzielen und auch der Fahrradtourismus die großen Krisengewinner sein. Qualität wird im Tourismus in der Post-Corona-Zeit eine größere Rolle spielen. Deshalb sollten sich Betriebe auf diese Zeit vorbereiten und sich jetzt als fahrradfreundliche Unterkunft zertifizieren lassen. Möglich ist dies zur Zeit nach dem Vereinfachten Zertifizierungsverfahren für neue Bett+Bike Betriebe. Denn aufgrund der anhaltenden Situation mit den einhergehenden Kontaktbeschränkungen und Gesundheitsbestimmungen müssen wir derzeit die Betriebsprüfungen bundesweit weiter aussetzen. Wir im Bett+Bike Regionalmanagement haben uns daher vorübergehend auf eine Ausnahmeregelung im Prüfungsprozedere verständigt. Als Grundlage dient die Selbstauskunft über den Erhebungsbogen zusammen mit digitalen Bildnachweisen der Mindestkriterien. Für Gastbetriebe sind das zum Beispiel je ein Foto von:

  • Abschließbarer Raum zur Aufbewahrung der Fahrräder über Nacht
  • Raum zum Trocknen von Kleidung und Ausrüstung
  • Fahrrad-Reparatur-Set
  • Regionale Radwanderkarte

Vor-Ort-Prüfungen werden schnellstmöglich nachgeholt, sobald die Kontaktbeschränkungen aufgehoben werden.

Also jetzt die Chance ergreifen und seine Ferienwohnung, die Pension der Schwiegereltern, das Hotel oder den Campingplatz mit dem Bett+Bike Siegel auszeichnen lassen und von den zahlreichen Fahrradtouristen und einer vergünstigten Jahresgebühr profitieren!

Für nähere Informationen steht Janine Häser, Regionalmanagerin Bett+Bike für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unter bettundbike@adfc-sachsen.de oder telefonisch unter 0351-850 915 10 gern zur Verfügung. Zu den Anmeldeunterlagen geht es hier.

28.05.2020 - 20:58

Weitere Neuigkeiten

Junger ADFC
28.02.2021 | Am 24. März 2021 lädt der junge ADFC Thüringen ab 19.00 Uhr zum digitalen Fahrradkneipenquiz ein...
Sondierungsgespräch
17.02.2021 | Einen Radverkehrsanteil von 12% bis 2025 (und damit eine Verdoppelung gegenüber 2008) sieht das Thüringer Radverkehrskonzept 2.0 vor und enthält auch sonst gute Impulse für die Entwicklung des Radverkehrs im Bundesland.
Radentscheide zeigen Wunsch nach Verkehrswende
17.02.2021 | 42 Fuß- und Radentscheide gibt es bisher in Deutschland, weitere sind in der Gründung – der Trend ist klar: Die Bedingungen für Fußgänger und Radfahrer müssen besser werden. Auch Erfurt und Jena haben sich auf den Weg gemacht.
Sonderprogramm „Stadt und Land“ gestartet
02.02.2021 | Im Sonderprogramm „Stadt und Land“ stellt der Bund den Ländern bis Ende 2023 ca. 657 Mio.€ für den Radwegebau zur Verfügung, 20 Mio. davon für Thüringen. Der ADFC begrüßt diesen Impuls für bessere Radfahrbedingungen.
Digitales Treffen
23.01.2021 | Am Dienstag, 02. Februar lädt der junge ADFC Thüringen zu einem digitalen Kennlerntreffen ein.