Bereit für die BUGA

Frühjahrsputz an der Radstation

In unmittelbarer Nähe zum Büro des ADFC Thüringen und des ADFC Erfurt gibt es eine Radstation, in der leider nicht nur Fahrräder geparkt, sondern gern auch Müll hinterlassen wird. Nun trafen sich fleißige Aktive zum Frühjahrsputz.

Die Idee ist überzeugend: eine Radstation in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, mit Überdachung und platzsparender Doppelstockbauweise – ideal für Pendler und andere Radfahrer, die ihr Fahrrad gut geschützt und an zentralem Ort unterbringen wollen. Doch wer sein Fahrrad an der Radstation am Erfurter Bahnhof abstellt, braucht Mut: Müll an allen Ecken und Enden, üble Gerüche, kaputte oder fehlende Abstellbügel. Kein Wunder, dass viele Radfahrer ihr Fahrrad lieber an anderer Stelle parken.

Weil sich über Monate nichts tat und weil die BUGA unmittelbar vor der Tür steht, haben nun der ADFC Erfurt e.V. und der Radentscheid Erfurt n.e.V. die Initiative ergriffen und für das vergangene Wochenende zu einem Großputz aufgerufen. Zehn Freiwillige folgten dem Aufruf, stundenlang waren sie in der Radstation zugange, kehrten Split zusammen, sammelten Schnapsflaschen auf, reinigten die gröbsten Verschmutzungen.

„Es war eine gute Aktion, die sich gelohnt hat“, resümiert Thomas Engel, einer der Initiatoren. Zugleich hofft er, dass es soweit nicht wieder kommen muss. „Die Radstation muss regelmäßig gereinigt und gewartet werden - das ist die Stadt ihren Radfahrern, aber auch ihren Gästen, die am Bahnhof ankommen und hier ihre ersten Eindrücke von Erfurt sammeln, schuldig.“

Um die konkrete Umsetzung zu klären, werden die Aktiven nun erneut das Gespräch mit der Stadt suchen. Letztlich geht es um ein tragfähiges Konzept, das dem ganzen Bereich zwischen Bahndamm und Polizeigebäude zu mehr Ansehnlichkeit verhilft. Die Ideen reichen von Hochbeeten, Baumnachpflanzungen, Fassaden- und Dachbegrünung über die Vermietung des Radhaus-Erdgeschosses an eine Fahrradwerkstatt, Videoüberwachung und Trockenpissoirs bis hin zu einer architektonischen Umgestaltung, durch die die Einsehbarkeit erhöht wird. „ADFC und Radentscheid haben mit ihrer Aktion am Wochenende einen Anfang gemacht. Nun folgen hoffentlich Gespräche mit der Stadt und konkrete Maßnahmen für eine höhere Attraktivität dieser vernachlässigten und dabei doch so zentralen Erfurter Ecke“, wünscht sich Thomas Engel.

21.04.2021 - 10:32

Weitere Neuigkeiten

Gemeinsam für attraktiveren und sicheren Radverkehr
08.06.2021 | Auf Initiative des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft sowie des ADFC Thüringen hat sich am 8. Juni 2021 der „Arbeitskreis Thüringer Radverkehr" konstituiert.
Weltfahrradtag am 3. Juni
02.06.2021 | Der 3. Juni steht ganz im Zeichen des Fahrrads. An diesem Tag ist der Weltfahrradtag, und vielerorts finden Aktionen rund ums Rad statt - von Fahrraddemos über Pop-up-Radwege bis hin zum Gewinnspiel.
Parlamentarische Veranstaltung
11.05.2021 | Deutschland soll Fahrradland werden, so das Versprechen des im April verabschiedeten Nationalen Radverkehrsplans 3.0. Am 18. Mai veranstaltet der ADFC hierzu eine parlamentarische Diskussionsrunde.
Gemeinschaftsaktion von AOK und ADFC startet am 1. Mai
30.04.2021 | Ein guter Start in den Tag gelingt – vielleicht – mit einer Tasse Kaffee und – ziemlich sicher – mit Bewegung. Deshalb heißt es auch 2021 wieder: "Mit dem Rad zur Arbeit" oder alternativ rund ums Homeoffice ...
Erfurter Radentscheid
28.04.2021 | Am 5. Mai entscheidet der Erfurter Stadtrat über den von mehr als 12.000 Erfurterinnen und Erfurtern unterzeichneten Radentscheid. Der ADFC Erfurt wertet die Entscheidung auch als Ausdruck der Ernsthaftigkeit von Wahlversprechen.