Kampagne

Gera fordert #MehrPlatzFürsRad

Überholen ist nur möglich, wenn die Fahrbahn breit genug ist - so die Theorie. In der Praxis werden RadfahrerInnen häufig viel zu eng überholt und damit in Gefahr gebracht. So nicht!

Mit Poolnudeln wurde im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Mehr Platz fürs Rad“ gezeigt, dass Überholen nur möglich ist, wenn die Fahrbahn breit genug ist und kein Gegenverkehr kommt. In Gera zeigte sich vor allem, dass durchgezogene Linien für AutofahrerInnen keine Rolle spielen und laufend missachtet werden. Ein paar positive Rückmeldungen gab es für die Poolnudel-RadlerInnen allerdings auch.

Zum unteren Bild: Das äußere Ende der Poolnudel ist nicht einmal 90 cm vom Radler entfernt – es sind noch 60 cm mehr Abstand nötig! 

24.05.2019 - 11:44

Weitere Neuigkeiten

Radtour
04.10.2019 | Der ADFC Thüringen läd am 11. Oktober ein zu einer Radtour von Fridays for Future Aktion zu Fridays for Future Aktion von Jena über Weimar nach Erfurt.
Zeitungsserie
25.09.2019 | Zwar kündigt sich mit den ersten fallenden Blättern und Temperaturen schon der Herbst an, aber Radfahren geht noch immer richtig gut. Vielleicht brauchen Sie hierfür die ein oder andere Inspiration?
Weiterbildungsangebot
03.09.2019 | Neben Verkehrspolitik ist der ADFC vor allem für das breite Angebot an Radtouren bekannt. Das Leiten einer Tour macht nicht nur Spaß, sondern erfordert auch Kenntnisse. Der ADFC Thüringen bietet dazu nun einen Kurs an.
Wohin rollt er?
30.08.2019 | Bilanz ziehen und Blick nach vorn: Wohin rollt der Radverkehr in Thüringen? Gemeinsam mit VertreterInnen der Fraktionen des Thüringer Landtags diskutiert der ADFC Thüringen am 30. August über die Zukunft des Radverkehrs...
Dankeschön-Aktion für radelnde Schüler
20.08.2019 | Das diesjährige Stadtradeln in Jena wurde mit einer Überraschung für Rad fahrende Schüler eröffnet...