Kampagne

Gera fordert #MehrPlatzFürsRad

Überholen ist nur möglich, wenn die Fahrbahn breit genug ist - so die Theorie. In der Praxis werden RadfahrerInnen häufig viel zu eng überholt und damit in Gefahr gebracht. So nicht!

Mit Poolnudeln wurde im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Mehr Platz fürs Rad“ gezeigt, dass Überholen nur möglich ist, wenn die Fahrbahn breit genug ist und kein Gegenverkehr kommt. In Gera zeigte sich vor allem, dass durchgezogene Linien für AutofahrerInnen keine Rolle spielen und laufend missachtet werden. Ein paar positive Rückmeldungen gab es für die Poolnudel-RadlerInnen allerdings auch.

Zum unteren Bild: Das äußere Ende der Poolnudel ist nicht einmal 90 cm vom Radler entfernt – es sind noch 60 cm mehr Abstand nötig! 

24.05.2019 - 11:44

Weitere Neuigkeiten

Wohin rollt er?
30.08.2019 | Bilanz ziehen und Blick nach vorn: Wohin rollt der Radverkehr in Thüringen? Gemeinsam mit VertreterInnen der Fraktionen des Thüringer Landtags diskutiert der ADFC Thüringen am 30. August über die Zukunft des Radverkehrs...
Dankeschön-Aktion für radelnde Schüler
20.08.2019 | Das diesjährige Stadtradeln in Jena wurde mit einer Überraschung für Rad fahrende Schüler eröffnet...
100 Jahre Weimarer Reichsverfassung
13.08.2019 | Zu Fuß, mit dem Oldtimer und auf dem Fahrrad näherten sich am 11. August 2019 Menschen dem Örtchen Schwarzburg. Vor genau 100 Jahren wurde nämlich die Weimarer Reichsverfassung unterzeichnet - ein Meilenstein der Demokratie.
Jugend-Fahrrad-Festival
12.08.2019 | Eine 13-köpfige Gruppe aus 8 Nationen vertrat Jena beim bundesweiten Jugend-Fahrrad-Festival in Hamburg...
Jubiläum 100 Jahre Weimarer Republik
15.07.2019 | Am 11. August 1919 ereignete sich in Schwarzburg Historisches: Reichspräsident Ebert unterzeichnete die Weimarer Verfassung. Das möchten wir 100 Jahre später, am 11. August 2019, feiern - natürlich mit dem Rad!