Halbzeit bei der Gemeinschaftsaktion von AOK und ADFC

Mit dem Rad zur Arbeit

Es ist Halbzeit bei „Mit dem Rad zur Arbeit“ 2021 - und damit ein guter Zeitpunkt, noch einzusteigen und mitzuradeln.

Homeoffice und geschlossene Sportstätten in den zurückliegenden Monaten sind nicht folgenlos geblieben, wie eine Studie der Technischen Universität München zeigt: 52% von 1.001 befragten Erwachsenen gaben an, sich seit Beginn der Corona-Krise weniger als vorher zu bewegen; ca. 40% der Befragten stellten in den zurückliegenden Monaten eine Gewichtszunahme fest - im Durchschnitt um 5,6 kg!
Eine gute Möglichkeit, wieder in Bewegung zu kommen, ggf. überflüssige Pfunde abzubauen und noch dazu vielleicht einen attraktiven Preis zu gewinnen, bietet die seit 2001 alljährlich stattfindende Aktion von ADFC und AOK „Mit dem Rad zur Arbeit“.
Seit 1. Mai 2021 läuft die Aktion, und noch bis zum 31. August 2021 ist es möglich, daran teilzunehmen. Die Hürden dafür sind gering: Wer an möglichst vielen, mindestens aber 20 Tagen mit dem Rad zur Arbeit fährt und die gefahrenen Kilometer unter www.mdrza.de registriert, ist dabei. Aus aktuellem Anlass gelten auch Fahrten rund um’s Homeoffice sowie notwendige Wege, etwa zum Kindergarten. Mit etwas Glück sichert man sich so die Chance auf attraktive Preise – von Radpflegesets über Bücher und Fahrradtaschen bis hin zu Reisegutscheinen und E-Bikes. Hauptgewinn dürften allerdings eben doch die eigene Gesundheit sowie weniger Lärm und Emissionen im Lebensumfeld sein.
Bisher haben sich im Aktionszeitraum 2021 allein in Thüringen und Sachsen schon 24.419 Menschen zur Teilnahme angemeldet und damit bereits jetzt – zur Halbzeit - mehr als im Jahr 2020. Gemeinsam sind sie schon fast 1,4 Mio. km geradelt und haben so die 273 t CO2 gespart, die Autofahrten derselben Streckenlänge verursacht hätten.

Mit der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ wollen ADFC und AOK Arbeitnehmer*innen dazu motivieren, ihren Arbeitsweg aktiv zu gestalten. Gleichzeitig werden auch Arbeitgeber*innen dabei unterstützt, fahrradfreundlicher zu werden (siehe www.fahrradfreundlicher-arbeitgeber.de). Firmen, die sich an einem Selbstcheck zur Fahrradfreundlichkeit beteiligen, können zugleich an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei dem eine Fahrradabstellanlage und ein Gutschein für einen Fahrrad-Aktionstag im Wert von bis zu 3.000 Euro verlost werden.

Weitere Informationen: www.mdrza.de und www.adfc.de

Foto von Waldemar Brandt / Unsplash

28.06.2021 - 9:21

Weitere Neuigkeiten

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl
14.07.2021 | Der ADFC Erfurt hat einen neuen Vorstand. Für die neue Wahlperiode steht das politische Engagement für bessere Radverkehrsbedingungen in der Landeshauptstadt ebenso auf dem Programm wie vielfältige Serviceangebote rund ums Rad.
Ann-Kathrin Schneider ist neue politische Geschäftsführerin des ADFC
24.06.2021 | Mit Ann-Kathrin Schneider bekommt der ADFC eine neue Bundesgeschäftsführerin. Sie wird zusammen mit Maren Mattner ab dem 1. August 2021 die erste weibliche Doppelspitze der ADFC-Bundesgeschäftsstelle bilden.
Gemeinsam für attraktiveren und sicheren Radverkehr
08.06.2021 | Auf Initiative des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft sowie des ADFC Thüringen hat sich am 8. Juni 2021 der „Arbeitskreis Thüringer Radverkehr" konstituiert.
Weltfahrradtag am 3. Juni
02.06.2021 | Der 3. Juni steht ganz im Zeichen des Fahrrads. An diesem Tag ist der Weltfahrradtag, und vielerorts finden Aktionen rund ums Rad statt - von Fahrraddemos über Pop-up-Radwege bis hin zum Gewinnspiel.
Parlamentarische Veranstaltung
11.05.2021 | Deutschland soll Fahrradland werden, so das Versprechen des im April verabschiedeten Nationalen Radverkehrsplans 3.0. Am 18. Mai veranstaltet der ADFC hierzu eine parlamentarische Diskussionsrunde.