Unterschriftensammlung

Neuer Radweg am Hohenwarte-Stausee?

Der Hohenwarte-Stausee soll in Zukunft noch mehr Gäste anlocken, neue touristische Highlights werden geplant. Laut einer ortsansässigen Bürgerinitiative wird dabei die Infrastruktur außer Acht gelassen. Sie fordern den Bau eines neuen Weges entlang des Stausees.

Radfahrer, Wanderer und Skater - Sie alle sollen den geforderten Weg gleichermaßen von der Staumauer zur Lothramühle nutzen können. Um ihrem Anliegen Gewicht zu verleihen, sammelt die Bürgerinitiative nun Unterschriften. "Wir sind der Meinung, dass vor oder zu einer Neugestaltung am Thüringer Meer in allererster Linie es einer gut ausgebauten Infrastruktur mit ordentlichen Straßen und Wegen bedarf. Dafür möchten wir uns stark machen", so die Initiatoren.

[Foto: Bürgerinitiative "Rad- Wander- und Skater- Weges am Hohenwarte Stausee"]

Weitere Informationen sowie die Unterschriftenliste gibt es hier:

15.08.2018 - 15:22

Weitere Neuigkeiten

Mitmachaktion
05.03.2019 | Am 6. März startet zum neunten Mal die Aktion „Autofasten. Sinn erfahren“ in Thüringen. Sie soll dazu anregen, in der Fastenzeit von 6. März bis 20. April öfter mal das Auto stehen zu lassen und auf das Fahrrad, den ÖPNV oder Carsharing umzusteigen bzw. zu Fuß zu gehen.
Von Arnstadt nach Erfurt/Weimar/Jena
26.02.2019 | Etwas flottere Radtour für Schüler, Studenten, Azubis und alle, die sich jung fühlen.
Verkehrsklima
04.02.2019 | Und wie ist Radfahren in Deiner Stadt? Das konnten Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Teilnahme bei der Umfrage zum ADFC-Fahrradklima-Test im Herbst 2018 beurteilen. Am 9. April 2019 werden nun die Ergebnisse des Tests vorgestellt.
Booklet des Bundesverbands
09.01.2019 | Das ADFC-Booklet „So geht Verkehrswende – Infrastrukturelemente für den Radverkehr“ gibt einen Überblick über die verkehrspolitische Arbeit des ADFC. Sie zeigt, welche unterschiedlichen Radverkehrsführungsformen es gibt und bewertet sie.
20./21. Oktober 2018
17.10.2018 | Auch in diesem Jahr stellen wir wieder auf der sport.aktiv-Messe in Erfurt aus. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf Ergonomie, also dem gesunden Sitzen und Bewegen auf dem Fahrrad.