Poolnudel-Aktion inklusive Performance

Stellplatzmangel in Jenaer Innenstadt

Wer in der Jenaer Innenstadt nur schnell einkaufen, ein Eis essen oder ins Kino gehen möchte, kennt die Situation. Wohin mit dem Zweirad? Denn in Jenas Innenstadt und vor allem am Holzmarkt fehlt es an Fahrradstellplätzen.

Das hat letztes Jahr auch eine Analyse der Stadt ergeben, doch unternommen wurde seitedem nichts. Also hat der ADFC Jena-Saaletal vor der Critical Mass am 4. August einfach seine eigenen Fahrradbügel mitgebracht: Aus Poolnudeln und Holzklötzchen. Ein Fahrrad kann daran natürlich nicht angeschlossen werden. Aber für die Passant*innen, die am Dienstag Abend über den Holzmarkt schlenderten, gab es so einiges zu schauen.

Denn Teil der Protestaktion war auch eine Performance. Angelehnt an das Kinderspiel "Stuhltanz" bewegten sich große und kleine Radfahrer*innen mit ihren Rädern um die Pop Up-Fahrradbügel - doch irgendwie waren nie genug für alle da! "Wie bei dem Spiel gilt für Fahrradabstellmöglichkeiten in Jenas Innenstadt: Es sind stets zu wenige Plätze vorhanden," fasst Solveig Selzer das Problem nochmal zusammen.

Der ADFC Jena-Saaletal bedankt sich bei den Teilnehmer*innen der Performance und hoffen, dass die Lichtstadt Jena ihre Verantwortung als klimafreundliche Kommune ernst nimmt und in den Haushalt der Stadt auch Geldmittel für Fahrradbügel aufnimmt. Damit die Drahtesel ab nächstem Jahr nicht mehr überall kreuz und quer stehen, sondern ordentlicher, diebstahlsicherer und möglichst wettergeschützt an Fahrradbügel angeschlossen werden können.

Auch das ist ein wichtiger Bestandteil einer attraktiven und sicheren Fahrradinfrastruktur.

11.08.2020 - 10:42

Weitere Neuigkeiten

ADFC Jena-Saaletal
28.08.2020 | Ein unbeteiligter Radfahrer wurde Ende letzten Jahres bei einem Unfall zweier Pkw im Stadtzentrum Jenas getötet. Nun wurde in stillem Gedenken ein Ghostbike als Mahnmal aufgestellt.
Mehr Mittel für Cargobike Invest
20.08.2020 | Das Förderprogramm für Lastenräder, welches Anfang Juli vom Thüringer Umweltministerium ins Leben gerufen wurde, stößt auf große Nachfrage. Erfreulicherweise führt dieser Umstand nicht zu einer schnellen Erschöpfung der Mittel.
Auf baldiges Wiedersehen Marlene und hallo Emmi
12.08.2020 | Unser Büro im Radhaus wird seit dieser Woche von Emmi Fischer geleitet. Sie wird in den nächsten 14 Monaten die bisherige Büroleiterin Marlene Taube ersetzen, die sich in Elternzeit begibt.
Veranstaltungsbericht
15.07.2020 | Weltenradler Thomas Meixner erzählte von der "unermesslichen Freiheit" auf dem Rad und es wurde munter über die Erfurter Verkehrssituation diskutiert. Der ADFC Thüringen hatte gemeinsam mit der Heinrich- Böll-Stiftung eingeladen.
Mehr Rad - weniger Auto für Erfurt!
24.06.2020 | An diesem Freitag, den 26. Juni, setzt sich in Erfurt eine große Karawane von Radfreunden in Bewegung, um für bessere Verkehrsbedingungen zu demonstrieren. Zahlreiche Interessensvertreter rufen hierzu gemeinsam zum Mitmachen auf.