Auf baldiges Wiedersehen Marlene und hallo Emmi

Wechsel in der Büroleitung

Unser Büro im Radhaus wird seit dieser Woche von Emmi Fischer geleitet. Sie wird in den nächsten 14 Monaten die bisherige Büroleiterin Marlene Taube ersetzen, die sich in Elternzeit begibt.

Bereits seit Anfang Juli ist Emmi Fischer mit an Bord im Büro im Radhaus Erfurt. Nach ausführlicher Einarbeitung hat sie nun zu dieser Woche das Zepter von Marlene übernommen, die wie gesagt nach Ablauf von Mutterschutz und Elternzeit im Herbst 2021 aller Voraussicht nach wieder zurückkehren werden. Der Landesverband des ADFC Thüringen wünscht ihr und ihrer Familie natürlich nur das Beste und freut sich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr.

Emmi Fischer wechselt quasi Steuer gegen Lenker ein, ist sie doch zuletzt vier Jahre in der Organisation einer Erfurter Fahrschule tätig gewesen. Studiert hat sie jedoch Lehramt Regelschule für Deutsch und Sozialkunde und ist in dieser Funktion auch weiterhin parallel in der Jugendarrestanstalt Arnstadt tätig.

12.08.2020 - 15:20

Weitere Neuigkeiten

Vom 15. bis 22. September
15.09.2020 | Die Europäische Mobilitätswoche 2020 findet vom 16. bis 22. September statt. In Erfurt geht es schon am heutigen 15. September los.
71 Prozent der Bevölkerung für bessere Schul-Radwege
15.09.2020 | Eine überwältigende Mehrheit der Bevölkerung (99 Prozent) findet, dass Maßnahmen erforderlich sind, damit mehr Kinder mit dem Rad zur Schule fahren.
Zur Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden
31.08.2020 | Standortbestimmung: Per Fragebogen können Teilnehmende ab September 2020 wieder beurteilen, ob man beispielsweise in ihrer Stadt Ziele zügig und direkt mit dem Rad erreichen kann oder ob Radfahrende sich sicher fühlen.
ADFC Jena-Saaletal
28.08.2020 | Ein unbeteiligter Radfahrer wurde Ende letzten Jahres bei einem Unfall zweier Pkw im Stadtzentrum Jenas getötet. Nun wurde in stillem Gedenken ein Ghostbike als Mahnmal aufgestellt.
Mehr Mittel für Cargobike Invest
20.08.2020 | Das Förderprogramm für Lastenräder, welches Anfang Juli vom Thüringer Umweltministerium ins Leben gerufen wurde, stößt auf große Nachfrage. Erfreulicherweise führt dieser Umstand nicht zu einer schnellen Erschöpfung der Mittel.