18.12.2017

Fahrradjahr 2017, Verbandsentwicklung, Dank für Engagement

Newsletter-Ausgabe Dezember 2017

Der ADFC Thüringen bedankt sich bei seinen Aktiven, Mitgliedern, Fördermitgliedern, Partnern und Mitstreitern für eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit im Jahr 2017! Unsere Tätigkeiten waren auch in diesem Jahr vielfältig: Diskutieren mit Vertretern aus Politik und Verwaltung, Beeinflussung von Radverkehrsplanung, gemeinsame Aktionen, abwechslungsreiche Radtouren, Codieren, Infostände...

Wir freuen uns mit Ihnen auf ein gemeinsames Jahr 2018 und versprechen: Wir bleiben am Ball!

Große Pläne für 2018?

Wenn 2018 für Sie ein Fahrradjahr werden soll und Sie Lust haben, sich für die Belange des Radverkehrs einzusetzen, dann sind Sie herzlich eingeladen: In unseren Kreisverbänden treffen sich regelmäßig Aktive, um gemeinsame Radtouren zu unternehmen und für sichere und attraktive Radinfrastruktur zu kämpfen. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns!

Nehmen Sie mit unseren örtlichen Gruppen Kontakt auf. Mit unserem Kalender halten wir Sie zudem über Treffen und Veranstaltungen vor Ort auf dem Laufenden.

Licht-Aktion in Eisenach

Christoph Meiners (Mitte) bei der Übergabe eines Beleuchtungs-Gutscheins (Foto: privat)

Unter dem Motto "Mach dich sichtbar: Fahr abends mit Licht" hatte der ADFC Wartburgkreis im November zwei Aktionen in Eisenach durchgeführt, bei denen die Beleuchtung der Radfahrer unter die Lupe genommen wurde. Aktive Mitglieder sprachen an zwei Abenden Radfahrer in der Innenstadt an und überprüften deren Beleuchtung. Das Ergebnis: Die ausreichend beleuchteten Radfahrer besaßen meist hochwertige und serienmäßige Lampen am Fahrrad oder StVZO-konforme Nachrüstungen. Von 60 Radfahrern hatten ca. 20 % keine oder eine unzureichende Beleuchtung. Hier verteilten die Aktiven Aktionskarten der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Thüringen (AGFK-Thüringen), versehen mit Gutscheinen von örtlichen Fahrradhändlern. Der Gutschein im Wert von 5 Euro soll die Radfahrer zum Kauf einer ordentlichen Beleuchtung animieren. Dass das klappen kann, ist sich Christoph Meiners, Vorsitzender des ADFC Wartburgkreis, sicher: "Nächstes Jahr wollen wir diese Aktion unbedingt wiederholen, da das persönliche Gespräch wohl mehr Resonanz bei den Radfahrern weckte, als mit dem Zeigefinger zu zeigen."

Neuer Vorstand im ADFC Gera/Ostthüringen

Am 13. Dezember wurde in Gera ein neuer Vorstand für den Kreisverband Gera/Ostthüringen gewählt. Dieser besteht ab jetzt aus Friedrich Franke, Uwe Andersch und Gerald Sittel. Neuer (alter) Vorstandsvorsitzender ist Friedrich Franke.

Ergebnisse der Bundeshauptversammlung

Am 11. und 12. November 2017 trafen sich knapp 150 Delegierte in Berlin, um die Weichen für die kommenden Jahre zu stellen. Im Zentrum der BHV standen Anträge zum Verbandsentwicklungsprozess und die politische Positionierung.

So sieht sie in Chicago aus und so könnte sie bald auch in Berlin zu finden sein: die Protected Bike Lane. (Foto: "Chicago's first Protected Bike Lane on Kinzie Street" von Chicago Bicycle Program. Lizenz: CC BY 2.0)

Als Impulsgeber für andere Städte in Deutschland wichtig, unterstützten die Delegierten einstimmig den Antrag des ADFC Berlin, das dortige Mobilitätsgesetz ohne weitere Verzögerungen auf den Weg zu bringen. Es beinhaltet unter anderem, dass alle Hauptstraßen mit Radverkehrsanlagen ausgestattet werden müssen, welche physisch von der Kfz-Spur getrennt sein sollte. Nach dem Vorbild der US-amerikanischen "Protected Bike Lanes" soll diese Trennung durch Poller, Betonelemente oder Blumenkübel erfolgen. Eine so gestaltete Fahrrad-Infrastruktur wurde in Deutschland bisher nicht eingesetzt.

Die im November noch aktiven Jamaika-Sondierungsgespräche wurden von den Delegierten mit einem politischen Leitantrag getadelt, da kein klares Bekenntnis zur Mobilitätswende in den veröffentlichten Gesprächsthemen erkennbar gewesen sei. Von der nächsten Bundesregierung - wie auch immer sie aussehen mag - fordert der ADFC, die Bundesmittel für den Ausbau der Radinfrastruktur auf mindestens 800 Millionen Euro jährlich anzuheben. Außerdem sollen Radschnellwege umfassend gefördert und ihnen in Ballungsräumen Vorrang vor dem Autobahnausbau geben werden. Den Kommunen soll der Bund zweckgebundene Finanzmittel zum Ausbau des Radverkehrs zur Verfügung stellen. In Punkto Verkehrssicherheit soll „Vision Zero“, keine Toten und Schwerverletzten im Straßenverkehr, als oberstes Ziel in die Straßenverkehrsordnung aufgenommen werden.

(Foto: ADFC/Michael Handelmann)

Außerdem berichteten die haupt- und ehrenamtlichen Teilnehmer der ersten Phase des ADFC-Verbandsentwicklungsprozesses (der vom Bundeshauptausschuss vor zwei Jahren beschlossen wurde) von den bisher erarbeiteten Ergebnissen zur Zukunft des ADFC. Diese umfassen sieben Zielformulierungen, die das Bild des ADFC bis zum Jahr 2025 prägen sollen. Eine große Mehrheit der BHV-Delegierten stimmte für diese Ziele.

Am Vorabend der BHV fand das ADFC-Symposium 2017 statt, auf dem nationale und internationale Gäste über den Wert des Fahrrads in der Mobilitätswende diskutierten. Bei YouTube gibt es die Vorträge und Diskussionen zum Nachhören und -schauen.

ADFC-BundesForum 2018: Ganz in unserer Nähe!

Vom 16. bis zum 18. Februar wird in Brehna bei Leipzig das BundesForum des ADFC stattfinden. Es wird sich den Veränderungen im Verband widmen, aktuelle Vorhaben sollen vorgestellt und diskutiert, neue Ideen sollen entwickelt werden. Externe Referenten werden über die Außenperspektive berichten, ADFC-Referentenzeigen auf, wie man im Verband den Herausforderungen begegnet. Hauptamtliche und Ehrenamtliche sind herzlich eingeladen, am BundesForum 2018 teilzunehmen! Die Anmeldung ist bis zum 24. Januar 2018 möglich. Das Programm wird in Kürze im Aktivenbereich der ADFC-Website abrufbar sein: www.adfc.de/16572

Mitmachen bei der ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2017

Die ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2017 ist Deutschlands größte Umfrage zum Fahrradtourismus. Darin wird unter anderem nach Dauer und Art der letzten Radreise oder nach den befahrenen sowie den beliebtesten Radrouten und Regionen in Deutschland und im Ausland gefragt. Diese Art der Befragung von Radtouristen ist weltweit einmalig. Bis zum 15. Januar 2017 können Radfahrer auf www.adfc.de/radreiseanalyse an der Umfrage teilnehmen.

Termine

16. - 18.0218 - BundesForum in Brehna (bei Leipzig)

bis 07.01.18 - Ausstellung „Mobile Kinderwelten - was Kinder schon immer bewegt hat!“, Stadtmuseum Weimar

bis 18.03.18 - Ausstellung „Ich.Fahr.Rad. Fahrradgeschichte(n)“, Verkehrsmuseum Dresden

Nützliches und Interessantes aus dem Netz

Erfurt hat bereits zwei freie Lastenräder, in Ilmenau wird es ab dem kommenden Jahr welche geben. Doch wie sieht es in anderen Städten in Thüringen aus? Tipps von der Idee bis zur Umsetzung liefert das Forum Freie Lastenräder.

Die Initiative "Radwatch Dresden": Akribisch und grafisch übersichtlich tragen die Aktiven des ADFC Dresden sowie engagierte Radfahrerinnen auf einer Stadtkarte zusammen, welche Teile des Radverkehrskonzepts Dresden bereits umgesetzt wurden und welche Maßnahmen bis Dezember 2025 noch erfolgen müssen. http://www.radwatch-dresden.de Nachahmenswert! #WannrolltsinDD

Videotipps

Videos zum ADFC-Symposium am 10. November 2017 in Berlin
https://www.youtube.com/watch?v=hKfPziV3YHk&index=1&list=PLyNOIDWqOO6DMyPGCdMVfju9EmMQypXdZ

"Lieferhelden - Wege aus dem Zustellwahnsinn" (ZDF) - Dokumentation über innovative (fahrradgestützte) Möglichkeiten, Pakete in Stadtzentren zuzustellen
https://www.zdf.de/gesellschaft/plan-b/plan-b-lieferhelden-100.html