Zur Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden

Fahrradklimatest 2020 startet

Standortbestimmung: Per Fragebogen können Teilnehmende ab September 2020 wieder beurteilen, ob man beispielsweise in ihrer Stadt Ziele zügig und direkt mit dem Rad erreichen kann oder ob Radfahrende sich sicher fühlen.

Am einfachsten ist die Teilnahme digital per Online-Fragebogen, im Bereich Info & Service kannst Du allerdings auch kostenlose Papierfragebögen bestellen. Der Online-Fragebogen kann hier ausgefüllt werden. Im Erfurter Radhaus direkt am Bahnhof werden die Bögen bei Bedarf und Nachfrage ausgedruckt zur Verfügung gestellt.

Die Bewertung erfolgt seit 2018 in sechs Städtegrößenklassen:

  • unter 20.000 Einwohner*innen
  • 20.000 bis 50.000 Einwohner*innen
  • 50.000 bis 100.000 Einwohner*innen
  • 100.000 bis 200.000 Einwohner*innen
  • 200.000 bis 500.000 Einwohner*innen
  • mehr als 500.000 Einwohner*innen

Die Ergebnisse geben Verkehrsplanern und politisch Verantwortlichen lebensnahe Rückmeldungen zum Erfolg ihrer Radverkehrsförderung und nützliche Hinweise für Verbesserungen. Sie erfreuen sich hoher Anerkennung in Fachkreisen und erheblicher Aufmerksamkeit in den Medien. Jede seriöse Umfrage benötigt aber natürlich eine möglichst große Datenbasis, um fundierte Ergebnisse hervorzubringen. Allein deswegen zählt beim Fahrradklima-Test jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer! Besonders wichtig sind außerdem Städte und Gemeinden, in denen die erforderliche Mindestteilnehmerzahl unterschritten werden könnte.

Voraussetzung für die Aufnahme in die Ergebnisliste sind folgende Mindestteilnahmezahlen:

  • Städte und Gemeinden bis 100.000 Einwohner*innen benötigen mindestens 50 Teilnahmen.
  • Städte zwischen 100.000 und 200.000 Einwohner*innen benötigen mindestens 75 Teilnahmen.
  • Städte über 200.000 Einwohner*innen benötigen mindestens 100 Teilnahmen.

Sollte Zweifel bestehen diese Zahlen in der eigenen Heimat zu erreichen, dann einfach die Info verbreiten.

31.08.2020 - 10:36

Weitere Neuigkeiten

Junger ADFC
28.02.2021 | Am 24. März 2021 lädt der junge ADFC Thüringen ab 19.00 Uhr zum digitalen Fahrradkneipenquiz ein...
Sondierungsgespräch
17.02.2021 | Einen Radverkehrsanteil von 12% bis 2025 (und damit eine Verdoppelung gegenüber 2008) sieht das Thüringer Radverkehrskonzept 2.0 vor und enthält auch sonst gute Impulse für die Entwicklung des Radverkehrs im Bundesland.
Radentscheide zeigen Wunsch nach Verkehrswende
17.02.2021 | 42 Fuß- und Radentscheide gibt es bisher in Deutschland, weitere sind in der Gründung – der Trend ist klar: Die Bedingungen für Fußgänger und Radfahrer müssen besser werden. Auch Erfurt und Jena haben sich auf den Weg gemacht.
Sonderprogramm „Stadt und Land“ gestartet
02.02.2021 | Im Sonderprogramm „Stadt und Land“ stellt der Bund den Ländern bis Ende 2023 ca. 657 Mio.€ für den Radwegebau zur Verfügung, 20 Mio. davon für Thüringen. Der ADFC begrüßt diesen Impuls für bessere Radfahrbedingungen.
Digitales Treffen
23.01.2021 | Am Dienstag, 02. Februar lädt der junge ADFC Thüringen zu einem digitalen Kennlerntreffen ein.